Weinbergsarbeit

Leider hat das Leben eines Winzers nur sehr wenig mit der sogenannten Weinbergsromantik zu tun. Die meiste Zeit des Tages sitzt der Winzer am Schreibtisch, kümmert sich um die bürokratischen Herausforderungen und natürlich um die Kunden. Ab und an, schaut er dann mal im Keller nach dem Rechten und gibt den Angestellten entsprechende Anweisungen.

Damit wir trotzdem ganz „hautnah“ erleben können, was sich im Weinberg übers Jahr so tut – und gleichzeitig als Ausgleich zur teilweise zermürbenden Büroarbeit – haben wir gleich nach Einstieg in das Weingut begonnen eine Parzelle des Wisselbrunnens selbst zu pflegen. In diese 20 Rebzeilen im Herzstück unserer besten Lage darf kein Mitarbeiter seinen Fuß setzen. Lediglich die Maschinenarbeiten machen wir nicht selbst.

In diesem Blog berichten wir regelmäßig davon, was sich so alles im Weinberg tut, und von den Erfahrungen die wir sammeln dürfen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.