Na klar, man kann es schmecken, aber süß ist nicht gleich süß und wie hoch genau ist die Säure? Um das herauszufinden gibt es natürlich technische Hilfsmittel, aber das ist nicht alles. Letztlich zählt die Erfahrung des Winzers und sein Geschmackssinn und manchmal auch seine Hellseherischen Fähigkeiten.

Um möglichst wenig dem Zufall zu überlassen, habe ich mich gestern zu einem Seminar angemeldet. Es ging dabei um BSA . Nein, nicht um den Biologischen Säure-Abbau, sondern um die „Berry Sensory Analysis“- Das Seminar war nämlich in Englischer Sprache und es ging um eine systematische Methode anhand der eigenen sensorischen Fähigkeiten zu anlaysieren, wie weit der Reifegrad der Trauben fortgeschritten ist, und wie lange es wohl noch braucht, bis die optimale Reife erreicht ist. Wobei sich das optimal sehr stark danach richtet, welchen Wein man aus dem Lesegut letztlich herstellen will.

Also haben wir zunächst einiges über die Theorie des Reifeprozesses der Traube erfahren und alsdann jede Menge trauben sensorisch analysiert. Und das ist ganz ähnlich einer professionellen Weinverkostung:

Wie sieht die Traube aus und wie fühlen sich die Beeren an?
Wie gut löst sich die Haut vom Fruchtfleisch, wie ist die Konsistenz des Fruchtfleisch und wie schmeckt das Fruchtfleisch?
Wie gut läßt sich die Beerenhaut mit den Zähnen zerkleinern und wie schmeckt sie?
Wie sehen die Traubenkerne aus, wie hart sind sie und wie schmecken sie?

Alles hochinteressant und eigentlich auch ganz logisch. Auf jeden Fall werde ich ab jetzt wohl nie wieder einfach so eine Traube essen, sondern sehr gut darauf achten, was ich dabei empfinde.
Und im Beobachten werde ich lernen das Gute vom weniger Guten zu unterscheiden. So, wie es mit den meisten Lebensmitteln und natürlich auch dem Wein geht…

Geburtstagsüberraschung

21. August 2014 | von Eva in Allgemein - (0 Comments)

Seit November 2013 wartete Urbans Klavier in der Kartonagen-Halle auf den Umzug in unser neues Zuhause. Wir hätten nicht gedacht, dass es so „einfach“ ist, ein Klavier durch unser enges Treppenhaus zu transportieren. Pünktlich zum Geburtstag habe ich das Klavier-Transport-Unternehmen bestellt. Urban war gerade unterwegs um eine Unterkunft für unsere polnischen Erntehelfer zu suchen. Das passte wunderbar. Am Abend bei gutem Essen und Kerzenschein durfte Urban das Klavier dann „einweihen“. Zugegeben, etwas Übung braucht es schon noch, bis die Boogie-Klänge die er so liebt auch für die „Öffentlichkeit“ präsentabel sind 🙂 ….

Wiesbadener Weinwoche

21. August 2014 | von Eva in Allgemein - (0 Comments)

Vom 8. bis 17. August, ganze 10 Tage, waren wir jeden Abend an unserem Weinstand auf der Wiesbadener Weinwoche aktiv. Dank unsere positiven mentalen Einstellung und Motivation haben wir diesen Marathon gut überstanden. Und es hat sogar Spaß gemacht. Gutgelaunte Menschen und viel Lob für unsere Weine. Am Ende wurden genauso viele Flaschen wie im vergangenen Jahr ausgeschenkt obwohl das Wetter sehr wechselhaft war und es an einigen Tagen in Strömen geregnet hat. Doch am Abend wurde es immer wieder recht passabel und die Wiesbadener strömten aufs Weinfest.

Witzig war auch unsere Brieftauben-Wettflug, der am ersten Samstag von der Rockland Bühne startete. Die Zuschauer durften raten, wann die erste Taube zu Hause in Hattenheim ankommen wird. Die 5 Gewinner, die am nächsten an der richtigen Zeit dran waren, erhielten eine Flasche Wein an unserem Weinstand.

Restaurant Alta Villa, Eltville am Rhein

Anfang Mai 2014 haben Johanna Klukowski und ihr Partner Emmanuele Fumarola das Restaurant „Alta Villa“ übernommen. Seit dem Besitzerwechsel ist dieses Restaurant mit seiner idyllischen Terrasse wieder ein Geheimtipp.
Tischreservierung unter Tel. 06 123-999 62 56 oder per E-Mail an altavilla@gmx.de

 

oder – Was Sie schon immer mal über Brieftauben wissen wollten…

so lautete der Titel der Weinprobe, die wir gestern mit kanpp 20 Gästen durchgeführt haben. Es ist kaum zu glauben, was es alles über Brieftauben zu erzählen gibt. Und die Gäste sparten auch nicht mit Fragen.

Wie startet man eine Brieftaubenzucht? Wie alt werden Brieftauben? Zählt beim Wettflug das Mannschaftsergebnis oder kämpft jede Taube für sich alleine? Wie schnell fliegt eine Brieftaube?

Dieses und viel mehr haben die Teilnehmer gestern von Urban Kaufmann erfahren und dabei einige Weine des aktuellen Jahrgangs und als Highlight ein 1993er Schönhell Erstes Gewächs verkostet.

Und natürlich durfte beim anschließenden Imbiss der Appenzeller Käse nicht fehlen.

Sicherlich werden wir das Thema in regelmäßigen Abständen wieder aufgreifen. Wenn Sie Interesse daran haben, melden Sie sich einfach bei uns, damit wir nicht vergessen Sie über die Termine zu informieren.

 

Reben heften

17. Juni 2014 | von Eva in Allgemein - (0 Comments)

Zum Tagesausklang gehen wir am Abend in den Weinberg. Heute ist Heften angesagt. Eigentlich eine einfache und entspannende Arbeit, wenn nicht ständig Triebe beim Einfädeln in den Draht abbrechen würden. Das schmerzt ziemlich.  Die Blüte beginnt. Zwei Wochen vor der Zeit….

IMG_0386kleinIMG_0384kleinHeften

Tage der offenen Tür

1. Juni 2014 | von Eva in Weingut - (0 Comments)

Tag der offenen Tür 2014

4 Tage lang waren Weingut und Haus für die Kunden geöffnet und alle aktuellen Weine standen zur Verkostung bereit.

Danke an das Super-Team, ohne dass wir den Verkostungs-Parcours durch das ganze Haus nicht geschafft hätten….