Alles begann mit dem Traum vom eigenen Weingut. 2013 ist er Wirklichkeit geworden und wir stecken nun mittendrin. Urban Kaufmann war bis 2013 noch in der Schweiz als Leiter einer der erfolgreichsten Appenzeller-Käsereien aktiv. Und ich, Eva Raps, war noch Geschäftsführerin beim VDP in Mainz. Was wir jetzt erleben, ist etwas vollkommen anderes. Eine gewaltige Herausforderung, herrliche Natur und viele neue Erfahrungen. Schritt für Schritt setzen wir nun um, was wir uns vorgenommen haben. Hier auf dieser Seite stellen wir alle wesentlichen Informationen über unser Weingut zur Verfügung. Und etwas weiter unten, können Sie die regelmäßigen Beiträge unseres Blogs – eine Art Online-Tagebuch – nachlesen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns auch mal in unserem Weingut besuchen. Wir sind gerne für Sie da!

URBAN KAUFMANN UND EVA RAPS

ES ESCH RACLETTE ZYT.

2. Oktober 2017 | von Eva in Allgemein - (0 Comments)

Grüezi Wohl!

Anlässlich unserer Herbstpräsentation gibt es bei uns

ORIGINAL WALLISER RACLETTE vom Grill
mit dem Schweizer Käse Guru RALPH RUTZ

Wein & Käse á discretion
(bis Sie genug haben) zu 25 Euro / Pers.

Samstag und Sonntag, 28. u. 29. Oktober, von 12.00 – 19.00 Uhr

Neben unseren Weinen, die an diesen Tagen verkostet und selbstverständlich auch gekauft werden können, präsentiert unser Schweizer Freund, Barbera und Dolcetto aus seinem Weingut Vigna Rutz im Piemont.

Damit Ralph Rutz genug Käse für alle mitbringt empfehlen wir dringend zu reservieren:
Tel. 06723-2475 oder mail an e.raps@kaufmann-weingut.de

Pinot Noir Ernte

2. Oktober 2017 | von Eva in Allgemein | Weingut - (0 Comments)

Wenn Sie sehen möchten, wie die geernteten und entrappten Pinot Noir Trauben weiter verarbeitet werden, dann lohnt ein Blick in dieses Video. Die Trauben werden mit Hilfe von Trockeneis gekühlt, so dass die Inhaltsstoffe der Traubenschalen einige Tage auslaugen können. Durch diese kühle Verarbeitung entstehen besonders fruchtige Weine mit einem sehr feinen Tanningerüst. Wenn die Maische dann wieder etwas an Temperatur gewinnt, startet die Gärung.

Weinlese 21. September 2017

21. September 2017 | von Eva in Allgemein - (0 Comments)

Wie  schon angekündigt, starten wir in dieser Woche die Lese unserer „Problemfälle“, den etwas früher reifenden Burgundersorten, die selbst innerhalb eines Weinberges sehr unterschiedlich ausgereift sind. Oft hängen an einem Stock sowohl, kerngesunde und reife Trauben als auch überreife und faule Trauben und daneben unreife grüne Trauben.

Winzer, die Ihren Wein als Fasswein verkaufen und dafür nur sehr wenig Geld bekommen, können es sich nicht leisten, die faulen oder unreifen Trauben herauszulesen. Sie müssen den Weinberg mit der Maschine lesen, die keinen Unterschied machen kann. Da wir unsere Weine in der Flasche vermarkten, die unseren Namen und das Gütesiegel des VDP trägt, können und wollen wir trotz der suboptimalen Zustände in den Weinbergen ausschließlich gesunde und reife Trauben zu Wein verarbeiten. Das geht nur von Hand. Und wie genau das aussieht, zeigen wir anhand dieses Videos.

Zumindest schien ab dem Mittag heute die Sonne und wird auch die nächsten Tage dafür sorgen, dass die vom Frühnebel benetzten Trauben rasch wieder trocknen. Dann können wir ab der nächsten Woche noch allerschönste Rieslingtrauben ernten, und werden für die aufwändige Selektionsarbeit der ersten Lesewoche entlohnt. So der Plan…

 

Urban schaut durch den Refraktometer Ein letzter freier Tag bevor die Weinlese beginnt. Diesen nutzten, wir um mit dem Fahrrad einen Ausflug in die Weinberge zu machen und den Reifezustand der Trauben zu überprüfen.

Neben der Verkostung der Trauben und der Gesamtbeurteilung, ob die physiologische Reife bereits eingetreten ist, wird auch der Zuckergehalt der Traube gemessen. Hierzu wählt man wahllos einige Beeren von verschiedenen Stöcken und unterschiedlich reifen Trauben aus und drückt den Saft dieser Beeren auf der Glasscheibe des Refraktometers aus. Anschließend sieht man durch den Refraktometer hindurch wie durch ein Fernrohr. An dessen Ende erkennt man dann eine Skala anhand derer man den Zuckergehalt – in Oechlsegraden gemessen – ablesen kann.

Die Trauben im Wisselbrunnen hatten 82 Grad, was schon sehr gut ist, aber noch nicht optimal. Bei schönem Wetter gibt es einen Zuwachs von ca 1-2 Grad Oechsle pro Tag. Da die Wetterprognose voraussagt, dass nun endlich eine längere trockene Periode eintreten wird, werden wir noch 7 – 10 Tage warten, bis wir den Wisselbrunnen bei hoffentlich ca 90 – 95 Grad Oechsle ernten können.

Diese kommende erste Woche der Weinlese werden wir unseren „Problemkindern“ widmen. Das sind die Grauburgunder und die Spätburgunder Weinberge. Diese waren zum Zeitpunkt des Hagels am 1. August schon etwas reifer als die Rieslinge, sprich der Saft in den Beeren hatte bereits mehr Zucker gebildet. Fliegen und Wespen stehen, wie man weiß auf süße Säfte und labten sich an unseren Beeren. Dadurch und durch den ständigen Regen im August bis heute, wurden extrem viele Infektionen verursacht, die zur sogenannten Essigfäule führten.

Aber auch die sogenannte Edelfäule (Botrytis) hat schon zugeschlagen. Diese ist jedoch im modernen Weinbau unserer Tage nur in edelsüßen Weinen wie Auslesen, Beerenauslesen und Trockenbeerenauslesen erwünscht. Für trockene Weine, die mit einem klaren, fruchtigen Geschmacksbild brillieren sollen, werden auch diese Trauben herausgeschnitten. In ganz modernen Kellereien kann diese Selektion bereits von Maschinen gemacht werden. Bei uns heißt es „piddeln“… d.h. jede Traube wird von den Lesehelfern begutachtet, und ggf. die faulen Trauben mit der Rebschere herausgefriemelt und wenn es richtig viel ist auch gleich ganz weggeschnitten.

Das dauert natürlich sehr viel länger und macht die Handlese in schwierigen Jahren wie diesem noch teurer, doch wir wissen, dass sich der Aufwand lohnt und letztlich von unseren Kunden honoriert wird.

 

In einfachen Jahren kann jeder Winzer einen guten Wein herstellen. Einen Spitzenwinzer erkennt man jedoch insbesondere an den schwierigen Jahrgängen….

 

Urban mit dem Fahrrad im Weinberg
Urban im Weinberg
Blick durch den Refraktometer

 

An folgenden Terminen gibt es momentan noch freie Plätze

17. / 18.  November 2017
8. / 9. Dezember 2017
16. / 17. / 20. / 26. / 27. Januar 2018
2. / 3. Februar 2018

Bevor Sie einen Termin mit Freunden abstimmen, fragen Sie bitte nochmals die Verfügbarkeit von Plätzen an, damit wir ggf. für Sie vorläufig reservieren können.

Um 19.00 Uhr begrüßen wir Sie zu einem typischen Swiss Apéro mit Sekt und Wurstspezialitäten.
Zum Käse-Fondue reichen wir neben dem Brot diverse kleine Beilagen und servieren 5 Weine aus unserem Weingutssortiment.
Der Abend endet nach dem Dessert und einem Appenzeller Kräuterlikör oder Kirschwasser gegen 22.00 Uhr.

Ab 10 Personen stimmen wir gerne einen individuellen Termin mit Ihnen ab.

Preis für Apéro mit Schweizer Wurstspezialitäten, Käse-Fondue mit diversen Beilagen, 5 Weine, Wasser, Dessert und Verdauerle
48,00 Euro / Person

Terminabstimmung und Reservierung unter Tel. 06723-2475 oder Mail an Eva Raps

Käsefondue

 

Schlimmes Unwetter

12. August 2017 | von Eva in Allgemein | Weingut - (0 Comments)

In der Nacht vom 31. Juli auf den 1. August zog ein schlimmes Unwetter von Nordwesten über dem Taunus kommend über den Rheingau. Insbesondere die Gemeinden Mittelheim, Oestrich, Hallgarten und Hattenheim wurden von schwerem Hagelschlag getroffen. Da wir ausschließlich Lagen in Hallgarten und Hattenheim bewirtschaften hat es sämtliche unserer Flächen mehr oder weniger getroffen. Ganz schlimm sieht es bei unseren Spätburgundern in Hallgarten aus.

In den Tagen nach dem Gewitter war es zum Glück trocken, so dass die beschädigten Beeren einigermaßen eintrocknen konnten. Doch seit dem 8. August regnet es fast täglich und gestern und vorgestern fielen jeweils über 20 Liter / qm². Wir wagen kaum in die Weinberge zu fahren um nachzusehen, was diese Feuchtigkeit anrichtet….

Beschädigte Trauben auf der Westseite

Tauben auf der Westseite

Auf der Ostseite keine Schäden

Die gleiche Trauben auf der Ostseite

vom Hagel beschädigte Spätburgundertrauben vom Hagel durchlöcherte Blätterstark beschädigte Traube

 

 

Vom Fass in die Flasche

15. Juli 2017 | von Eva in Allgemein | Weingut - (0 Comments)

Monotone Arbeiten, bei denen ich meinen Gedanken nachhängen kann, mache ich liebend gerne….

Diese Woche war geprägt vom Abfüllen und Kommissionieren unseres ersten großen Auftrags für Hongkong und China. Vincent Chan mit seiner Handelsfirma „Brands of Germany“ lanciert die Premiummarke „Kaufmann“ in Asien.

Alle zur Verfügung stehenden Hände mussten mit anpacken, bis die 10.000 Flaschen  gefüllt, etikettiert und in Kartons verpackt waren.

Da alles mehr oder weniger reibungslos lief, hat die Aktion viel Spaß gemacht, und das, obwohl das Abfüllen der Weine nicht gerade zur Lieblingsbeschäftigung eines Winzers zählt.

Warum das so ist, lässt sich anhand der Geräuschkulisse in diesem Video ganz gut nachempfinden…